Der Hof

Bei dem Hof Lehmgaste handelt es sich um einen regional typischen Bauernhof (Gulfhof), der bis 1996 in generationenfolge durch die Familie Boekhoff traditionell als Mischbetrieb (Viehhaltung und Zucht, Acker- und Grünlandbetrieb) bewirtschaftet wurde.

Nach der Übergabe an die heutigen Besitzer, Elke Bunk, geborene Boekhoff und Carsten Bunk, wird der landwirtschaftliche Betrieb in veränderter Form fortgeführt und die Nutzung des Hofes um Leistungen des sozialen Sektors (Bildung und Erziehung) erweitert. Zusammengefasst wird eine solche Nutzung von Höfen als „Soziale Landwirtschaft“ bezeichnet. (s.a. Deutsche Arbeitsgemeinschaft Soziale Landwirtschaft)

Organisational gliedert sich der Hof dabei in drei sich überschneidende Bereiche, die grundlegend zusammenwirken, aber baulich zugeordnet und voneinander getrennt sind.

  • Wohn- und Lebensbereich der Familie Bunk und der Jugendhilfe-Wohnform „Projektstelle“ mit bis zu 4 Plätzen. (Familienanaloges Betreuungsangebot nach den §§ 27 und 41 SGB VIII in Verbindung mit den §§ 34 und 35a SGB VIII aktuell in Trägerschaft der Leinerstift Weser-Ems gGmbH.)
  • Landwirtschaftlicher Betrieb;  Einzelunternehmen im Nebenerwerb; Pferdepensionshof, Grünlandbetrieb, Haus- & Hoftierhaltung. Der Betrieb unterliegt der EU-Agrarförderung.
  • Schulungs- und Seminarbereich. Der umgebaute Hauptstall sowie Freiflächen des Hofes werden für eigene und andere Schulungs- und Seminarzwecke genutzt: Tiergestützte Interventionen, Natur-, Erlebnis- und Wildnispädagogik, Supervision.
    Aktuell unterhält die Hochschule Emden-Leer, Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit, auf dem Hof Lehmgaste ein „Projekt*Labor für Grüne Pädagogik“.